Wichtig: Persönliche Gesprächstermine in unseren Kundencentern werden nur noch mit vorab gebuchtem Termin vergeben. Erfahren Sie hier mehr.

Alfons erklärt Videokonferenz-Tools

Eigentlich liebe ich die Weihnachtszeit sehr. Alle Kinder und Enkel kommen zu uns, wir schmücken, backen und reden viel. Aber in diesem Jahr? Aus gesundheitlichen Gründen werden meine Frau und ich Weihnachten alleine verbringen. Meine Enkelin sagt aber, dass das kein Problem ist und wir uns trotzdem sehen können. Warum erkläre ich euch hier.

In weiter Ferne und sich trotzdem nah

Wenn Kontaktbeschränkungen gelten oder Familienmitglieder bzw. die besten Freunde weit verstreut in der Welt unterwegs sind, ist Videotelefonie eine praktische Sache, um miteinander zu sprechen. Auch im Homeoffice sind Videokonferenzen mittlerweile fester Bestandteil des Arbeitsalltags. Für einen Videocall benötigen Sie:

  • ein Smartphone, Tablet, Notebook, Laptop oder Computer mit integrierter Kamera
  • alternativ gibt es eine separate Kameras sowie Lautsprecher- und Mikrofoneinheiten
  • eine stabile Internetverbindung
  • eine Videocall-Software und
  • bei Bedarf ein Headset oder einen Kopfhörer mit Mikrofon

Bei den Videokonferenz-Tools gibt es eine Vielzahl von Angeboten, die in der Basisversion meist kostenfrei sind. Wir haben uns eine kleine Auswahl kostenfreier Tools für den Privatgebrauch näher für Sie angesehen.

SKYPE - der Altbewährte

Schon seit 2003 können Benutzer über Skype miteinander chatten. Der Video-Messenger ist weit verbreitet und auf vielen PC bereits vorinstalliert. In der Gratisversion können bis zu 50 Personen an einem Gespräch teilnehmen, die Handhabung ist einfach. Videocalls zwischen Benutzern sind kostenfrei. Skype führt auf Wunsch Kontakte aus diversen Quellen zusammen, darunter z. B. Ihre Facebook-Freunde oder Kontakte aus Ihren digitalen Adressbüchern. Oft nützlich: Mit wenigen Klicks können Sie während eines Skype-Video-Telefonat sogar Dokumente oder Fotos an Ihren Gesprächspartner senden.

Hier klicken: Skype herunterladen

ZOOM – der Durchstarter

Das derzeit beliebteste Videokonferenz-Tool, mit mehr als 300 Millionen Benutzern, bietet den großen Vorteil, dass sich nur eine Person (Gastgeber) mit seiner E-Mail-Adresse bei Zoom registrieren muss. Die anderen Teilnehmer benötigen kein eigenes Zoom-Konto, sie können über einen Link eingeladen werden: Also, einfach draufdrücken und teilnehmen. Die kostenlose Version erlaubt bis zu 100 Teilnehmern gleichzeitig an einem Zoom-Meeting teilzunehmen, die Gesprächsdauer ist auf 40 Minuten beschränkt. Ein besonderes Feature ist die virtuelle Hintergrundfunktion. Mit der können Sie während eines Zoom-Meetings ein Bild oder Video als Hintergrund anzeigen lassen. Somit bleibt Ihre private Umgebung den anderen Gesprächsteilnehmern verborgen.

Hier klicken: Zoom herunterladen

GOOGLE DUO – der Familienfreund

Die kostenlose Videotelefonie-App Google Duo funktioniert auf dem Smartphone, Tablet, Smart-Home-Geräten und auf dem PC. Alle Anrufe sind durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt, d. h. Ihre Gesprächsinhalte bleiben privat. Über Links kann man ganz einfach an Gruppenanrufen teilnehmen oder selbst einladen. An einem Google Duo-Call können derzeit bis zu 32 Personen teilnehmen. Google Duo wartet zudem mit Features auf, z. B. lustigen Masken und Effekten, der Möglichkeit eine persönliche Videonachricht bei Abwesenheit zu hinterlassen und einem Modus für wenig Licht, mit dem Videoanrufe auch bei schlechten Lichtverhältnissen möglich sind.

Hier klicken: Google Duo herunterladen

Ich muss sagen, die Idee an Heiligabend gemeinsam mit der Familie zu chatten gefällt mir immer besser. Ist doch toll, dass das möglich ist! Es wird auf jeden Fall ein anderes Weihnachten sein. Doch statt traurig auf dem Sofa zu sitzen, plaudere ich lieber mit Larissa und den anderen Enkeln per Videochat. Mit Opa Blödsinn machen, geht doch auch übers Netz. Egal wie Sie die Weihnachtsfeiertage verbringen, bleiben Sie nicht allein! Telefonieren Sie mit Ihren Liebsten, oder noch besser: Melden Sie sich per Videoanruf bei Ihnen. Na, die werden Augen machen!

Alles Gute wünscht Euch
Alfons

P.S.: Es gibt mittlerweile auch viele spannende Video-Tools für das Homeoffice. Die schaue ich mir demnächst mal für Euch an.

Schon gewusst?

In vielen Haushalten ist das Datenvolumen aufgrund von Streaming-Diensten, smarten Haushaltshelfer, Homeoffice, usw. stark angestiegen. Wann haben Sie zuletzt überprüft, ob Ihr Internet-Tarif noch zu Ihrem Bedarf passt? Lassen Sie sich von uns beraten!

SIE möchten sich zu Ihren Tarif-Optionen beraten lassen?

Dann machen Sie es wie ich und wenden Sie sich an das RFT kabel-Serviceteam:

service@rftkabel.de
Kontaktformular
+49 3381 5261 0

oder direkt im Kundencenter der RFT kabel (bitte beachten Sie hier, dass die aktuelle Corona Lage zu Abweichungen bei der Erreichbarkeit in unseren Kundencentern führen kann).

Bis bald,
Euer Alfons

Zum Seitenanfang scrollen