Wichtig: Persönliche Gesprächstermine in unseren Kundencentern werden nur noch mit vorab gebuchtem Termin vergeben. Erfahren Sie hier mehr.

Das war 2020 und das kommt 2021

Corona & viele neue Herausforderungen

Kaum ein anderes Ereignis hat in den letzten Jahrzehnten derart das Leben der Menschen auf den Kopf gestellt und dabei unseren Alltag so nachhaltig verändert wie die COVID-19-Pandemie. Bundesweite Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen führten Ende März zu einem enormen Anstieg von Homeoffice, Homeschooling sowie zu einer verstärkten Mediennutzung. Das Internet wurde in der Krise zum Fenster zur Welt.

In dieser Situation, die von Unsicherheit geprägt war und noch immer ist, müssen wir als Netzbetreiber sicherstellen, dass Menschen sich informieren und der Familie, wie auch Freunden nah sein können. Internet, Telefon, sowie Fernsehen und Radio sind dafür unverzichtbar. Dieser großen Verantwortung sind wir nachgekommen, indem wir Projekte, wie z. B. die geplante Analogabschaltung, die Einführung der 4K-Sender wie auch der SIP-Telefonie, verschoben und erst später umgesetzt haben.

Gleich zu Beginn des Corona-Lockdowns stieg der durchschnittliche Datenverkehr in unserem Brandenburgnetz um rund 25 Prozent und viele Kunden sind in einen höheren Internet-Tarif gewechselt. Das hat uns noch einmal deutlich vor Augen geführt, wie wichtig in der heutigen Zeit starke Netze sind und dass deutschlandweit der Breitbandausbau mit Glasfaser beschleunigt werden muss, wenn wir für die Zukunft gerüstet sein wollen.

Herausforderungen & Erfolge

Wir haben in diesem Jahr so stark wie nie zuvor in unser Brandenburgnetz investiert und konnten dadurch unsere Infrastrukturen in Bad Belzig, Teltow und Brandenburg a. d. Havel trotz der Coronakrise deutlich ausbauen. Für rund 210 Kilometer verlegte Glasfaserkabel waren auf ungefähr 30 Kilometern Tiefbauarbeiten notwendig, dafür wurden 225 Kilometer Leerrohre für Gebäudeanschlüsse und 287 Kilometer Mikroröhrchen innerhalb des Glasfaserrings verlegt. Zudem haben wir sieben Technikgebäude (PoP - Point of Presence) und 57 Netzverteilschränke in der Stadt Brandenburg an der Havel errichtet.

Doch der planmäßige Regionalausbau ist in diesem Jahr, bedingt durch die Coronakrise und den damit verbundenen Lieferschwierigkeiten sowie hohen Krankenständen innerhalb unserer Partnerunternehmen, erschwert worden. Dennoch ist es uns gelungen, die Netzarbeiten in Teltow zu beenden und in Bad Belzig wie auch in Brandenburg a. d. Havel weiter auszubauen, wenn auch mit etwas Zeitverzug.

Für mehr Kundennähe, Transparenz und Benutzerfreundlichkeit haben wir unsere Webseite weiter optimiert und sind nun auch auf Facebook und Instagram für Sie unterwegs. Auf Twitter finden Sie gezielte Informationen über Netzarbeiten und Störungen im Brandenburgnetz.

Wir bringen IPTV an den Start

Auch den für das Frühjahr 2020 geplanten Start unseres IPTV-Angebots mussten wir aufgrund der Coronakrise verschieben. 2021 ist es nun endlich soweit: Fernsehen über den heimischen Internetanschluss (IPTV - Internet Protocol Television) wird im Brandenburgnetz der RFT kabel möglich. Mit einem breiten Sender-Portfolio, umfangreichen Features, wie der Aufnahme-, Timeshiftfunktion und dem Replay-TV wird IPTV auf Ihrem Smartphone, Tablet, SmartTV oder der IPTV-Box für hochqualitative Unterhaltung sorgen. Wir werden Sie über die geplante Einführung auf dem Laufenden halten.

Neue Business-Tarife und Professional-Lösungen

Wir haben unser Produktportfolio für Geschäftskunden erweitert. Ab Januar 2021 bieten wir neue flexible Business-Tarife und individuelle IT-Services für Start-ups, Selbstständige und kleine bis große Unternehmen. Alle Produkte können Sie auch online anfragen.

Internet-Verträge auch online anfragen

Auch das ist geplant: Wir arbeiten zurzeit mit Hochdruck daran, Vertragsabschlüsse digital und einfacher für Sie zu gestalten. Das heißt, ab dem kommenden Jahr wird es für Sie möglich sein, Internet-Verträge auch online anzufragen.

Dieses Jahr hat uns deutlich gezeigt, dass wir flexibel bleiben müssen. Das heißt, dass wir u. a. Arbeitsstrukturen verändern, mehr digitale Angebote für unsere Kunden schaffen und neue Unternehmensbereiche, wie z. B. unsere Business-Tarife und Professional Lösungen erschließen, müssen. Nur so können wir langfristig Arbeitsplätze vor Ort sichern und als Arbeitgeber attraktiv bleiben. All das geht für uns als regionales Unternehmen nur, weil Sie uns den nötigen Rückhalt geben. Dafür bedanke ich mich bei Ihnen von ganzen Herzen!

Ich wünsche uns allen eine entspannte, sorgenfreie Weihnachtszeit und einen hoffnungsvollen Rutsch ins neue Jahr. Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Herzlichst,
Ihr Stefan Tiemann,
Geschäftsführer der RFT kabel

Möchten Sie diese Nachricht teilen? Gerne!

Zur Übersicht

Zum Seitenanfang scrollen