Wichtig: Absenkung der Mehrwertsteuer ab 01.07. 2020 - RFT kabel gibt den Preisvorteil an Sie weiter. Mehr erfahren

RFT gewinnt den “Premier”-Finalist der Oskar-Patzelt-Stiftung

Zurück

Der “Große Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung gilt bundesweit als wichtigste Wirtschaftspreisauszeichnung für den Mittelstand. Die beiden Geschäftsführer der RFT-Unternehmensgruppe Dr. Klaus-Peter Tiemann und Stefan Tiemann wurden am vergangenen Samstag (07.11.2015) in Berlin mit der seltenen “Premier”-Finalist-Auszeichnung der Stiftung geehrt.

Brandenburg an der Havel, den 09.11.2015 - Rund 500 geladene Gäste waren am vergangenen Wochenende ins Maritim Hotel nach Berlin gereist, um die diesjährigen Preisträger des “Großen Preis des Mittelstands” zu ehren. Unter ihnen waren die RFT-Geschäftsführer Dr. Klaus-Peter Tiemann und Stefan Tiemann sowie die leitenden Mitarbeiter der RFT, Frank Grüttner (Prokurist) und Maik Heile (Technischer Leiter). Im Rahmen der Oskar-Verleihung wurden sie für ihre hervorragenden Wirtschaftsleistungen ausgezeichnet. Die Oskar-Patzelt-Stiftung kürt seit 1995 jährlich herausragende Unternehmen, die den deutschen Mittelstand in vorbildlicher Weise repräsentieren.

Zu den Vergabekriterien zählen neben der Gesamtentwicklung des Unternehmens, die Schaffung bzw. Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, ein hoher Grad an Innovation und Modernisierung, ein hohes soziales Engagement in der Region sowie Service, Kundennähe und exzellentes Marketing. Nach Ansicht der Jury wird die RFT diesen Anforderungen in besonderem Maße gerecht. 2011 hatte RFT den Mittelstands-Oskar erstmalig erhalten und sich mit dieser Auszeichnung für die “Premier”-Finalist-Kategorie qualifiziert. Frühestens nach zwei Jahren konnte, gemäß der Regularien des Wirtschaftspreises, die Veredelung des vorhergehenden Preises erfolgen. Eine Bedingung dafür ist u. a. die erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens. Mit der Verleihung dieser Auszeichnung wurde der Kabelnetzbetreiber nun offiziell in die Top-Liga des deutschen Mittelstandes gehoben.

Das Familienunternehmen aus Brandenburg an der Havel engagiert sich seit über 20 Jahren erfolgreich bei der Entwicklung, Planung, Errichtung und dem Betrieb glasfaserbasierter Kommunikationsnetze. Innovation und Weitsicht, aber auch Nachhaltigkeit und Teamgeist zählen zu den wichtigsten Eckpfeilern der Tiemann´schen Unternehmensstrategie. Der Preis sei “eine Anerkennung der geleisteten Erfolge, zugleich aber auch ein Ansporn für die Zukunft” erklären Vater und Sohn.

Derzeit werden rund 90.000 Haushalte, in mehr als 20 Städten über Glasfaserkabel der RFT mit TV, High-Speed-Internet und Telefonie versorgt. Von 5.009 bundesweiten Bewerbungen kamen 124 Bewerber, die zuvor schon einen Großen Preis des Mittelstandes gewonnen haben, in die engere Wahl. Von diesen 124 Auserwählten wurden 5 Firmen mit dem “Premier”-Finalist ausgezeichnet.

Zurück

Zum Seitenanfang scrollen