Wichtig: Absenkung der Mehrwertsteuer ab 01.07. 2020 - RFT kabel gibt den Preisvorteil an Sie weiter. Mehr erfahren

Netzdienste aus der Region, für die Region

Stefan Tiemann, Geschäftsführer der RFT kabel, im Interview.

Zurück

Geschäftsführer der RFT kabel

Herr Tiemann, Ihr Engagement für das Land Brandenburg ist sehr groß. Warum?

Wir sind ein echtes Brandenburger Unternehmen und deshalb liegt uns die Entwicklung der Region besonders am Herzen. Mit der stetigen Erweiterung unseres Glasfasernetzes sorgen wir dafür, dass möglichst viele Brandenburger einen Zukunftsanschluss erhalten. Warum? Leistungsstarke Breitbandanbindungen sind schon heute wichtige Standortfaktoren, Motoren für wirtschaftliches Wachstum, Wohlstand und Ausdruck von Lebensqualität, auch in eher dünnbesiedelten Regionen. Wer hier nicht frühzeitig vorsorgt, hat irgendwann das Nachsehen. Dem wollen wir entgegenwirken. In Zusammenarbeit mit der Brandenburger Wohnungswirtschaft erschließen wir Immobilien mit Glasfaseranschlüssen, die mindestens bis in die Gebäude (FttB) besser noch bis in die einzelnen Wohn- und Geschäftsräume (FttH) verlegt werden. Dadurch erreichen wir eine stabile Multimediaversorgung, die sowohl heutige als auch Bedürfnisse der Zukunft berücksichtigt. Das heißt, unsere Netzkapazitäten sind nahezu unbegrenzt und wir können jederzeit Platz für neue Interessen, Produkte und Dienstleistungen schaffen, sowohl für Privat- als auch Geschäftskunden. Das geht weit über Fernsehen, Internet und Telefonangebote hinaus.

Sie betreiben in Neuruppin ein eigenes Rechenzentrum. Welche Vorteile bietet das?

Der Bau eines eigenen Rechenzentrums 2016 war für uns ein notwendiger Schritt, um eine in sich geschlossene Netzarchitektur und somit Unabhängigkeit zu erreichen. Durch die Dopplung der Versorgungssysteme können wir jederzeit eine hohe Verfügbarkeit unserer Dienste, auch bei Unwetter oder dem Ausfall technischer Komponenten gewährleisten. Unsere Netzperformance konnten wir durch die direkte Anbindung des Brandenburgnetzes an den DE-CIX, den weltweit größten Internetknoten und der Berliner Peering Point (BCIX) zusätzlich stärken. Denn diese verkürzten Datenwege generieren schnellere Antwortzeiten. Auch das Thema Datensicherheit spielte bei der Entscheidung für ein eigenes Rechenzentrum eine wichtige Rolle für uns. Ein geschlossenes Netz bedeutet, dass ich immer weiß, wo meine Daten lagern. Das ist leider nicht selbstverständlich. Oft stehen Server auf denen unsere Daten gelagert werden nicht in Deutschland, wo wir sehr hohe Datenschutzanforderungen haben. Ein Beispiel: Lade ich Fotos in eine Cloud, ist es für mich nicht ersichtlich, wohin sie geladen werden. Für den Privatgebrauch sind Dienste, wie beispielsweise Dropbox oder WeTransfer praktisch. Dagegen können sie im Unternehmensalltag kritisch sein und eine Menge Schaden anrichten. Kunden- und technische Daten, Angebote, uvm. könnten jederzeit abgegriffen werden.

Welche Vorkehrungen können Unternehmen treffen, um Firmen- und Kundendaten vor Fremdzugriffen zu schützen?

Ein Unternehmen mit verschiedenen Standorten oder Niederlassungen, wie auch Mitarbeiter im Home-Office müssen sicher miteinander kommunizieren können. Dazu gehört der geschützte E-Mail-Verkehr, die sichere Aufbewahrung von Plänen, Kalkulationen, Preisen, usw. Ein VPN-Netzwerk wäre eine Lösung. Dabei werden zwei oder mehrere Standorte über ein virtuelles privates Netzwerk, d. h. über eine verschlüsselte, gesicherte, direkte Verbindung miteinander verknüpft. Wenn ein Unternehmensstandort direkt an das Brandenburgnetz angebunden ist, können wir einen sogenannten VPN-Tunnel errichten über den beide Standorte sicher miteinander kommunizieren können.

Eine andere Möglichkeit sind Punkt-zu-Punkt-Verbindungen. Das heißt, sind beide Standorte an das Brandenburgnetz angebunden, dann können wir garantieren, dass alle Kommunikationsdaten, die zwischen beiden Punkten ausgetauscht werden, niemals unser Netz verlassen. Ferner bieten wir skalierbare Übertragungsraten bis in den Gigabit-Bereich, Server-Housing, Webhosting und IT-Outsourcing, eigene Cloudanwendungen, professionelle Backup-Lösungen zur Datensicherung und bedarfsgerechte Business-Telefonie. Mit unseren Dienstleistungen möchten wir einerseits Unternehmen sensibilisieren, das Thema Datensicherheit effizient und sicher anzugehen. Gleichzeitig sehen wir uns als starken Partner in allen Digitalisierungsfragen. Angefangen bei der Konzeption, über die Realisierung und Instandhaltung von IT-Architekturen und Funksystemen (WLAN, Richtfunk, mobile Netze, usw.), sowie Software Rollouts. Wir eruieren gemeinsam mit unseren Kunden deren individuellen Bedarf und implementieren Lösungen.

Wie attraktiv ist das Brandenburgnetz für Privatkunden? Warum lohnt sich ein Anschluss bei der RFT kabel?

Wir bieten allen Menschen ein Stück Heimat in der digitalen Welt. Egal, ob jemand als Digital Native unterwegs ist oder ganze Serien am Stück schaut. Auch für Wenignutzer von Internet, Telefon und TV haben wir passende Tarife, wobei eine Anpassung jederzeit möglich ist. Weil wir wissen: Gewohnheiten und Vorlieben können sich schnell ändern. Wir versuchen wir mit unseren Angeboten die Bedürfnisse unserer Kunden abzubilden bzw. Trends im Vorfeld zu erkennen, um dann entsprechende Services anbieten zu können. So werden aufgrund von datenintensiven Anwendungen, wie Online-Gaming oder Streaming-Dienste, deutlich höhere Bandbreiten nachgefragt als noch vor ein paar Jahren. Auch Internetzugänge, die von mehreren Personen parallel genutzt werden, benötigen von Zeit zu Zeit mehr Power. Deshalb bleiben wir flexibel. Eine Erhöhung der Internetgeschwindigkeit ist bei uns unabhängig der Vertragslaufzeit zu jeder Zeit möglich. Kurzfristig auf Entwicklungen reagieren zu können, ist ein klarer Vorteil für regionale Netzbetreiber. Davon können Kunden profitieren.

Welche weiteren Entwicklungen werden auf uns zukommen? Und wie werden Sie als Netzbetreiber darauf antworten?

Es ist keine neue Erkenntnis, dass vor allem im TV-Bereich große Änderungen anstehen. Das lineare Fernsehen verliert seine Zuschauer. Nur noch knapp die Hälfte der Sehzeit entfällt auf klassisches TV. Hingegen boomen Mediatheken, Videoplattformen und Streaming-Dienste, vor allem beim jüngeren Fernsehpublikum. Fernsehen nach meinem Interesse und zu einer Uhrzeit, die ich selbst bestimmen kann, das ist attraktiv und passt in die heutige Zeit. Wir werden ab 2020 RFT TV anbieten, Fernsehen über das Internet (IPTV). Über eine App können Kunden dann auf verschiedenen Endgeräten, wie Smartphone, Laptop oder Tablet TV empfangen, auch unterwegs. RFT TV wird mit interessanten Funktionen aufwarten, u. a. einer elektronischen Programmzeitschrift (TV-Guide), zeitversetztem Fernsehen (Timeshift) - um Sendungen anzuhalten oder einem Restart, um sie neu zu starten - und einem sogenannten Network PVR, einem persönlichen Videorekorder im Internet. Der Zugriff auf Streaming-Angebote von Netflix, Amazon Prime, usw. ist bereits in der Planung. Unser IPTV wird über eine kleine Box ebenfalls auf dem heimischen Fernseher nutzbar sein, auch wenn wir intensiv an einer App für Smart-TVs arbeiten.

Zudem werden wir 2020, vor dem Hintergrund gesetzlicher Bestimmungen, analoge TV-Signale in unserem Brandenburgnetz abschalten. Der Empfang von Radio- und Fernsehsendern erfolgt dann ausschließlich digital. Durch die Abschaltung gewinnen wir viel Platz für modernes Fernsehen und noch schnelleres Internet. Schon jetzt haben wir ein umfangreiches Angebot an HD-Sendern, die durch eine brillante Bild- und Tonqualität ein perfektes TV-Erlebnis ermöglichen. Aber auch in diesem Bereich wird es im nächsten Jahr eine Überraschung für unsere Kunden geben, denn es geht noch schärfer.


Das Interview erschien in der Dezember-Ausgabe des Potsdamer Stadtmagazins Events

Zurück

Zum Seitenanfang scrollen