Pressebereich

Pressekontakt

Ines John
E-Mail: presse@rftkabel.de
RFT kabel Brandenburg GmbH
Kurstraße 14-15
 
Telefon + 49 (0) 177 61 44 102 14776 Brandenburg an der Havel  

 

Presseartikel der RFT kabel

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen sowie den Pressekontakt der RFT kabel GmbH. Für ältere Pressemitteilungen nutzen Sie bitte unser Archiv.

Aktuelle Pressemitteilungen 2015

RFT kabel verlängert Kooperation mit M7

Start der M7 Multiscreen-App in den Netzen der RFT kabel

Köln, Brandenburg tt. November 2015 – Die RFT kabel, einer der führenden Kabelnetzbetreiber im Land Brandenburg, und der Plattformbetreiber M7 verlängern ihre langjährige Kooperation zur Versorgung der RFT-Kabelkunden mit umfassenden Produkten und Services für TV-Entertainment. Dabei ist u.a. auch der Start der M7 Multiscreen-App geplant. Die Fortsetzung der Kooperation basiert auf dem jüngst verlängerten Abkommen der M7 mit der Deutsche Netz Marketing GmbH (DNMG).

Mit der Verlängerung der Kooperation sichert die RFT kabel ihre langfristige Medienversorgung mit vielen deutschen Free-TV-Sendern in HD-Qualität, mit attraktiven Themenpaketen und Musiksendern sowie fremdsprachigen TV-Programmen. Erstmals wird die RFT ihren Kunden auch attraktive Multiscreen-Services anbieten. Die neue M7 Multiscreen-App verlängert den Kabelanschluss auf Tablet, Smartphone und Co. Sie bringt bequem über den Internetanschluss mehr als 70 Programme der Öffentlich-Rechtlichen und Privaten auf die mobilen Schirme der RFT-Abonnenten. Zusätzliche Investitionen der Netzbetreiber oder weitere Endgeräte der Zuschauer sind nicht erforderlich. Die Vermarktung der App erfolgt unter dem Markennamen der RFT. Dies erleichtert die Einbindung in die Produktwelt, die aufwändige Suche der App im App-Store oder bei Google Play entfällt. Das Management des neuen Multiscreen-Service erfolgt problemlos über das langjährig etablierte Subscriber Management System der M7.

„Das schlüsselfertige Versorgungskonzept der M7 hat uns überzeugt und wir freuen uns über die Fortführung der Zusammenarbeit. Mit der  Kooperationsvereinbarung gewährleisten wir unseren Kabelkunden weiterhin eine umfangreiche TV-Versorgung in HD-Qualität, inklusive einer Vielzahl an Free-TV-Sendern und attraktiven Themenpaketen“, kommentierte Stefan Tiemann, Geschäftsführer der RFT kabel Brandenburg GmbH. „Mit Spannung erwarten wir zudem den Start der Multiscreen-App auf den mobilen Endgeräten unserer Abonnenten. Damit bringen wir ohne großen Verwaltungsaufwand und ohne zusätzliche technische Investitionen echtes Multiscreen in die Kabelhaushalte, perfekt gebrandet unter dem Markennamen der RFT.“

„Mit dem Rahmenvertrag der M7 wurde für die in der DNMG organisierten Netzbetreibern bis zum Jahr 2021 die Satellitenzuführung wichtiger Digital-Angebote wie BasisHD gesichert. Der Vertragsschluss der RFT macht deutlich, wie wichtig langfristige Rahmenverträge bei solchen elementaren Plattformleistungen sind“ ergänzte Ingo Schuchert, Geschäftsführer der DNMG. „Gerade im Zuge der Analogabschaltung ist ein technisch und kommerziell gesichertes Digitalangebot Grundvoraussetzung um dauerhaft wettbewerbsfähige Kabel-TV-Dienste anbieten zu können“

„Die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Partner RFT kabel belegt nicht zuletzt das Vertrauen unserer Partner in Qualität und Innovationskraft der TV-Vorleistungsprodukte der M7“, erklärte Jürgen Magull, Head of Channel Management der M7 Deutschland. „Zugleich sichert das Abkommen vor dem Hintergrund der Analogabschaltung im Kabel die konstante und frühzeitige Versorgung der RFT mit Kabel- und IP-Produkten – ein wichtiges Signal für die Netzwirtschaft insgesamt zur rechtzeitigen Positionierung im Wettbewerbsumfeld.“

M7 in Deutschland

M7 betreibt im Kabelgeschäft eine unabhängige und voll integrierte digitale Programm- und Dienste-Plattform für Netzbetreiber in Europa. Die M7-Plattform stellt schlüsselfertige TV-Vorleistungsprodukte zur Verfügung und ermöglicht so die einfache und kosteneffiziente Verbreitung deutscher und multinationaler TV-Programme. Hierzu gehört auch die Regelung aller rechtlichen und technischen Fragen. Aus dem umfassenden Portfolio können sich Netzbetreiber - bei voller Kontrolle ihrer Endkundenbeziehungen - eigene digitale TV-Pakete zusammenstellen und ihren Kunden für alle Bildschirme anbieten. Die Plattform liefert ein reichhaltiges Angebot an Sendern in brillanter HD-Bildqualität, dessen Umfang neue Maßstäbe in den Kabel- und IP-Netzen setzt. Hinzu kommen attraktive Sender verschiedener Genres in SD-Qualität sowie eine internationale Auswahl mit über 30 fremdsprachigen Programmen in neun verschiedenen Sendesprachen. Mit der IPTV-Plattform und der OTT App BasisHD Now steht Netzbetreibern darüber hinaus eine rechtssichere Lösung mit bis zu 150 TV-Programmen, davon ein Drittel in brillanter HD-Qualität, bereit, die eine vollständige TV-Versorgung, zeitversetztes Fernsehen sowie Video on Demand mit voller Multiscreen-Unterstützung über IP-Netze in die Haushalte bringt. Detaillierte Informationen unter www.m7deutschland.de

RFT gewinnt den “Premier”-Finalist der Oskar-Patzelt-Stiftung

RFT kabel Premier-Finalist-Auszeichnung

Der “Große Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung gilt bundesweit als wichtigste Wirtschaftspreisauszeichnung für den Mittelstand. Die beiden Geschäftsführer der RFT-Unternehmensgruppe Dr. Klaus-Peter Tiemann und Stefan Tiemann wurden am vergangenen Samstag (07.11.2015) in Berlin mit der seltenen “Premier”-Finalist-Auszeichnung der Stiftung geehrt.

Brandenburg an der Havel, den 09.11.2015 - Rund 500 geladene Gäste waren am vergangenen Wochenende ins Maritim Hotel nach Berlin gereist, um die diesjährigen Preisträger des “Großen Preis des Mittelstands” zu ehren. Unter ihnen waren die RFT-Geschäftsführer Dr. Klaus-Peter Tiemann und Stefan Tiemann sowie die leitenden Mitarbeiter der RFT, Frank Grüttner (Prokurist) und Maik Heile (Technischer Leiter). Im Rahmen der Oskar-Verleihung wurden sie für ihre hervorragenden Wirtschaftsleistungen ausgezeichnet. Die Oskar-Patzelt-Stiftung kürt seit 1995 jährlich herausragende Unternehmen, die den deutschen Mittelstand in vorbildlicher Weise repräsentieren.

Zu den Vergabekriterien zählen neben der Gesamtentwicklung des Unternehmens, die Schaffung bzw. Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, ein hoher Grad an Innovation und Modernisierung, ein hohes soziales Engagement in der Region sowie Service, Kundennähe und exzellentes Marketing. Nach Ansicht der Jury wird die RFT diesen Anforderungen in besonderem Maße gerecht. 2011 hatte RFT den Mittelstands-Oskar erstmalig erhalten und sich mit dieser Auszeichnung für die “Premier”-Finalist-Kategorie qualifiziert. Frühestens nach zwei Jahren konnte, gemäß der Regularien des Wirtschaftspreises, die Veredelung des vorhergehenden Preises erfolgen. Eine Bedingung dafür ist u. a. die erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens. Mit der Verleihung dieser Auszeichnung wurde der Kabelnetzbetreiber nun offiziell in die Top-Liga des deutschen Mittelstandes gehoben.

Das Familienunternehmen aus Brandenburg an der Havel engagiert sich seit über 20 Jahren erfolgreich bei der Entwicklung, Planung, Errichtung und dem Betrieb glasfaserbasierter Kommunikationsnetze. Innovation und Weitsicht, aber auch Nachhaltigkeit und Teamgeist zählen zu den wichtigsten Eckpfeilern der Tiemann´schen Unternehmensstrategie. Der Preis sei “eine Anerkennung der geleisteten Erfolge, zugleich aber auch ein Ansporn für die Zukunft” erklären Vater und Sohn.

Derzeit werden rund 90.000 Haushalte, in mehr als 20 Städten über Glasfaserkabel der RFT mit TV, High-Speed-Internet und Telefonie versorgt. Von 5.009 bundesweiten Bewerbungen kamen 124 Bewerber, die zuvor schon einen Großen Preis des Mittelstandes gewonnen haben, in die engere Wahl. Von diesen 124 Auserwählten wurden 5 Firmen mit dem “Premier”-Finalist ausgezeichnet.

Besuch aus China

26 Chinesische Führungskräfte des Telekommunikationsanbieters der Provinz Jiangsu informieren sich bei RFT kabel über den Einsatz neuer Medientechnologien und aktuelle Multimedia-Trends.

Brandenburg an der Havel, den 18.09.2015 – Es ist bereits der zweite Besuch einer chinesischen Delegation beim dem unternehmergeführten Kabelnetzbetreiber RFT kabel. Bereits im vergangenen Jahr hatten sich Unternehmer aus der Provinz Jiangsu über die zukunftsfähigen Glasfasernetze und die entsprechenden multimedialen Angebote des Unternehmens informiert. Am Mittwoch empfing Geschäftsführer Dipl. Ing. Stefan Tiemann seine ausländischen Gäste persönlich. Tiemann: „Es ist uns gelungen in den Regionen ein Kommunikationsnetz zu errichten, das zu den modernsten in Deutschland gehört.

Seit mehr als 20 Jahren sammeln wir wertvolles Know-how im Glasfaserbereich. Unsere Erfahrungen geben wir gern weiter.“ Im Mittelpunkt seiner Einführung standen daher auch die leistungsfähigen Kommunikationsstrukturen der RFT-Kabelnetze, deren technische Realisierung sowie der Betrieb des Highspeed-Netzes. Viele Fragen und angeregte Diskussionen über rechtliche Rahmenbedingungen und Strategien rundeten das Meeting ab. Im Anschluss besichtigten die Gesprächsteilnehmer eine Kabelkopfstelle, die über einen georedundanten Verbund die RFT kabel-Netze versorgt. Die Gäste bezeichneten den Besuch bei der RFT kabel als hoch informativ und bedankten sich herzlich.

Der Austausch wurde von der Expert People Management GmbH organisiert und soll den Kontakt zwischen Multiplikatoren aus der VR China und Vertretern der deutschen Wirtschaft intensivieren.

Luckenwalde im Internet-Geschwindigkeitsrausch

RFT kabel Brandenburg GmbH und die Wohnbaugenossenschaft Luckenwalde eG unterzeichnen langfristige Versorgungsvereinbarung

Brandenburg an der Havel, den 09.09.2015 – Die Ansprüche an die Flexibilität und Funktionsvielfalt von Internetzugängen nehmen stetig zu. Dies führt zu einem rasant wachsenden Bandbreitenbedarf sowie der Forderung nach immer schnelleren Datenleitungen. Die Wohnbaugenossenschaft Luckenwalde eG reagiert auf diese Herausforderung und setzt bei der Internetversorgung von Mietbeständen fortan verstärkt auf Glasfaseranschlüsse der RFT kabel Brandenburg GmbH.  

Bis Ende 2016 sollen ca. 1.800 Wohneinheiten der WBG Luckenwalde eG mit hochmodernen Multimedia-Anschlüssen des brandenburgischen Kabelnetzbetreibers ausgerüstet werden. Ziel der geschlossenen Vereinbarung ist es, langfristig ein hohes Versorgungsniveau in den Bereichen Highspeed-Internet, HD-TV und Kabeltelefonie für die Bewohner Luckenwaldes zu erzielen. Darauf haben sich beide Unternehmen geeinigt. Die Vertragsunterzeichnung bezeichnete Jörg Kerpa, Kaufmännischer Vorstand der WBG als "ein wichtiges Signal für die Zukunft der Wohnbaugenossenschaft Luckenwalde. Durch das hohe Niveau der Multimediaversorgung werden wir sowohl die Attraktivität als auch den Wert unserer Immobilien steigern und somit die Vermietbarkeit unseres Wohnungsbestandes dauerhaft sicherstellen.”   

Auch Dipl.-Wirtsch.-Ing. Stefan Tiemann, Geschäftsführer der RFT kabel Brandenburg GmbH, begrüßt die langfristige Zusammenarbeit: “Unser Familienunternehmen ist ebenso wie die WBG in der Region verwurzelt. Das heißt, wir kennen die Bedürfnisse vor Ort und können so gemeinsam ein optimales Versorgungspaket für die Mieter schnüren.” Zwar sollen die Rundfunk- und TV-, sowie Internet- und Telefonieangebote im Zuge der Glasfaseranbindung stark ausgebaut werden. “Der Basispreis für den rund 400 Programme umfassenden Radio- und Fernsehanschluss wird, im Vergleich zum bisherigen Tarif, sogar günstiger ausfallen”, verspricht Tiemann. Ramon Wittich, Technischer Vorstand der WBG, ist von der Tragfähigkeit und dem Entwicklungspotential des Glasfasernetzes überzeugt: "Für uns ist die zukunftsorientierte Netzstruktur entscheidend, d. h. die Verlegung der Glasfaserleitungen bis in die einzelnen Häuser hinein.” Tiemann ergänzt: “Schon heute bieten unsere Netze ein Vielfaches der durch die Bundesregierung erst für 2018 geforderten Downloadrate von 50 Mbit/s. Zudem haben wir technische Voraussetzungen geschaffen, um nachträglich den Ausbau von Übertragungsgeschwindigkeiten bis in den Giga-Bit-Bereich zu ermöglichen.”

Das inhabergeführte Unternehmen RFT kabel, mit Sitz in Brandenburg an der Havel und Neuruppin, hat sich auf die Errichtung von flächendeckenden Glasfaserstadtnetzen spezialisiert. Tiemann: "Die Glasfaser-Infrastruktur bietet letztlich genügend Ausbaupotential, um beispielsweise die gesamte Stadt Luckenwalde an das RFT-Netz anzuschließen."

Downloads
Logo in verschiedenen Formaten

Logo Bildgröße Auflösung Vollansicht JPG RGB Vollansicht PDF CMYK
1600 x 900 Pixel 300 dpi Download Download
1600 x 900 Pixel 300 dpi Download Download
1600 x 900 Pixel 300 dpi Download Download

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zusammengestellt. Zur Datenschutzerklärung