RFT Bautagebuch Bautagebuch

RFT kabel baut Highspeed-Netz in Luckenwalde

Die Wohnbaugenossenschaft Luckenwalde eG hat sich für eine Zusammenarbeit mit dem regionalen Netzbetreiber entschieden. Gemeinsame Planungen sehen vor, dass bis Dezember 2016 rund 1.800 Wohneinheiten mit zukunftssicheren Multimedia-Anschlüsse der RFT kabel ausgerüstet werden.

Wir laden Sie ein, den Bau des Zukunftsnetzes zu begleiten.

RFT kabel baut Highspeed-Netz in Luckenwalde

Seit Juni laufen die Tiefbauarbeiten in Luckenwalde, der Kreisstadt im Landkreis Teltow Fläming. Bis Dezember 2016 wird die RFT kabel rund 1.800 Wohneinheiten mit Multimedia-Anschlüssen aus zukunftssicherer Glasfaser ausrüsten.

RFT kabel - Innovativer Kabelnetzbetreiber

Dank der hochmodernen Technik und des u.a. angewendeten DOCSIS 3.0 Standards sind alle von RFT kabel versorgten Internetkunden in der Lage, mit Highspeed-Geschwindigkeiten von derzeit bis zu 400 Mbit/s je Anschluss zu surfen. Auch im Fernsehen oder Radio empfangen RFT kabel-Kunden ein riesiges Angebot an digitalen unverschlüsselten Programmen, auch in HD-Auflösung. Die Zahl der frei empfangbaren Sender im RFT-Kabelnetz wächst kontinuierlich.

RFT kabel - Multimediale Vielfalt

Dank der hochmodernen Technik und des u.a. angewendeten DOCSIS 3.0 Standards sind alle von RFT kabel versorgten Internetkunden in der Lage, mit Highspeed-Geschwindigkeiten von derzeit bis zu 400 Mbit/s je Anschluss zu surfen. Auch im Fernsehen oder Radio empfangen RFT kabel-Kunden ein riesiges Angebot an digitalen unverschlüsselten Programmen, auch in HD-Auflösung. Die Zahl der frei empfangbaren Sender im RFT-Kabelnetz wächst kontinuierlich.

RFT kabel baut kosten- und umweltorientiert

Die hauchdünnen Glasfasern, mit einem max. Durchmesser von 7 – 10 mm, werden per Druckluft in Schutzrohre eingeblasen. Dazu müssen 4.000 Meter Leerrohre unter die Erdoberfläche verlegt werden. Dies erfolgt entweder durch konventionellen Rohrleitungsbau oder durch das grabenlose Horizontalbohrverfahren.

Horizontalbohrungen im Glasfaserausbau

Michael Göldner von der Bohrtechnik Brück GmbH erklärt hier die Funktionsweise des umweltschonenden, hydromechanischen Bohrverfahrens.

Das Einblasen der Glasfasern

Nachdem die Tiefbauarbeiten für das Hochgeschwindigkeitsnetz der RFT kabel in Luckenwalde zeitiger als geplant abgeschlossen wurden, beginnt nun das Verlegen der Glasfaserleitungen. Dazu werden die Glasfasern mit Hilfe eines Pressluftkompressors in die Leerrohre eingeblasen. Unter dem Druck von bis zu 5 Bar gleiten sie auf einem Luftpolster durch das Leerrohr und legen dabei eine Wegstrecke von rund 66 Metern in der Stunde zurück. Ramon Wittich, Technischer Vorstand der Wohnbaugenossenschaft Luckenwalde e. G zeigt sich erfreut, angesichts der hohen Geschwindigkeit des Bauvorhabens.

Die "letzte Meile"

In den Kellern der Luckenwalder Mehrfamilienhäuser haben Mitarbeiter der IMT Medientechnik GmbH mit der Inhouse-Verkabelung begonnen. Dazu wurden im Vorfeld die Glasfaserleitungen durch eine Mauerdurchführung ins Innere der Gebäude bis zum Hausübergabepunkt geführt. Dort werden später die Signale für den Empfang von Internet, TV und Telefon bereitgestellt und über das Hausverteilnetz (Netzebene 4) in die einzelnen Wohnungen weitergeleitet.

Thomas Trogisch, Bauleiter der IMT Medientechnik GmbH, erläutert im Video die Vorgehensweise bei der Inhouse-Verkabelung.

Erstes Fernsehbild über RFT-Netz

Vom Hausverteiler im Keller wurden Koaxialkabel bis in die einzelnen Wohnungen gelegt. Über einen einzigen Anschluss, der Multimedia-Dose, können die Wohnungsmieter nun Fernsehen, Telefonieren und im Internet surfen. Möglich wird dieses sogenannte Triple Play durch die Rückkanalfähigkeit des Glasfaserkabels, das heißt, die Informationen des Kabelanschlusses werden in beide Richtungen geleitet. Fernseh-, Internet- und Telefonsignale werden dabei auf jeweils eigene Bereiche übertragen. So können verschiedene Medien parallel genutzt werden ohne das es zu Störungen oder Geschwindigkeitsverlusten kommt.

Am 3. November wurden die ersten WBG-Mieter an das RFT-Netz angeschlossen. Burkhard Schweigert von der ANEDIS GmbH, einem langjährigen Technikpartner der RFT kabel, überwachte die Signallieferung im zentralen Verteilungspunkt.

Bauvorhaben mit Zukunft

Bis Ende des Jahres 2016 werden die Ausbauarbeiten am Breitbandnetz abgeschlossen sein und 1.800 Bestandseinheiten der WBG Luckenwalde eG, verteilt über vier Wohngebiete, mit Multimediaanschlüssen der RFT kabel ausgestattet werden.

  • über 460 digitalen und analogen Radio- und TV-Sendern
  • Internetzugang mit echter Zeit- und Volumen-Flatrate bis zu 400 Mbit/s
  • Telefonflatrate auf Wunsch inklusive
zurück zu RFTkabel